Dieses Forum ist geschlossen
The Hunted
Jäger oder Gejagter



 

Teilen | 
 

 Absinthia Fettel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Member
avatar
Absinthia

Verrate es niemanden..
Anzahl der Beiträge : 9
Dollar$ : 1803
Anmeldedatum : 13.01.13
Alter : 22
Motto : Spruch oder Zitat
Beitrag So 13 Jan 2013, 10:07   © By Absinthia


Fettel - Absinthia


Some Facts
about me that you should know



» Nachname: Fettel
» Vorname: Absinthia
» Nickname: Abby
» Rasse: Skinwalker / Formwandler
» Herkunft: Florida
» Wohnort: Florida, A18 Ost
» Geburtsdatum: 27.12
» Alter: 20
» Blutgruppe: A +
» Beziehungsstatus: Single
» Neigung:*Hetero
» Gesinnung: Neutral
» Beruf: Selbständige Produkt-Designerin
» Status:Normal

What you see
is what you get



» Größe: 1,68 m
» Gewicht: 60 kg
» Statur: Auf den ersten Blick wirkt Absinthia recht zierlich. Oft wird sie jünger geschätzt, als sie eigentlich ist. Auf den zweiten Blick allerdings erkennt jeder ganz deutlich, dass es sich bei ihr um eine junge Frau handelt.
» Augenfarbe: Ein großer Manko für Jemanden, der sich anderen Menschen anpassen soll. Ihre Irden sind violett, je nach Lichteinfall eher rötlich und somit recht auffällig.

» Das bin ich:



The inside
of me, is not what you expect.



» Eigenschaften: Absinthia ist ein Mensch, mit dem man lernen muss, umzugehen. Nicht vielen fällt es leicht, mit ihren Stimmungsschwankungen zu leben und ihre Launen zu dulden. Das ist auch ein Grund, warum es ihr schwer fällt Freundschaften oder Bindungen zu anderen Menschen aufzubauen: Sie ist einfach unausstehlich. Angefangen bei ihrem Egoismus: ihre kleine Welt dreht sich eigentlich nur um sie, alles andere ist unwichtig oder abkömmlich. Es ist der jungen Frau kaum möglich, andere Leiden zu verstehen, solange sie nicht mit einbezogen ist. Das Sprichwort 'Was du nicht willst, das man dir tut, das füg' auch keinem anderen zu,' existiert bei ihr gar nicht, es wäre ihr fremd und unverständlich. Auch wenn es Absinthia gelingt, andere zu imitieren und eine vollkommen neue Persönlichkeit zu kreieren, versteht sie dennoch nicht, warum diese Menschen so handeln, wie sie es oft tun.
Ein weiterer Punkt, warum es anderen schwer fällt mit ihr umzugehen ist, weil sie sich selbst für unfehlbar hält. Was sie sagt ist Gesetz und eine unumstößliche Tatsache. Andere Meinung ignoriert sie. Aus diesem Grund kann sie sich anderen nicht unterordnen und hat oft ein Problem mit Autoritätspersonen. Abby hat halt ihren eigenen Kopf und lässt sich ungern sagen, was sie machen soll. Auch wenn diese Eigenschaft darauf schießen lassen würde, dass die junge Frau die Dinge gerne selbst in die Hand nimmt, ist das genaue Gegenteil der Fall: sie lässt andere für sich arbeiten, wenn es ihr möglich ist und setzt öfters ihre Manipulationskünste ein, um Jemanden dazu zu bringen, etwas zu ihren Gunsten zu tun. Dass sie dabei oft zu Lügen und leeren Versprechungen greifen muss, ist dabei auch nicht von Bedeutung. Gewissen? Keine Spur. Für andere steht die Silberhaarige nicht ein, es sei denn, sie hat selbst etwas davon oder derjenige heißt Nathan und ist ihr Mitbewohner.
Dann gibt es aber auch noch die andere Seite von ihr, die einem erst bewusst wird, wenn man sie länger kennt oder es länger mit ihr ausgehalten hat. Was man auf den ersten Blick nicht merkt ist ihre Tierliebe. Absinthia schätzt die Existenz anderer Lebewesen und ist zu jenen meist auch sehr friedvoll. Auch kann es vorkommen, dass die junge Frau sich ein Herz fasst und sich von selbst entschuldigt, wenn sie erkennt, dass sie etwas falsch gemacht hat. Das geschieht allerdings in den seltensten Fällen und bei wenigen Personen in ihrem Umfeld, man sollte sich halt nicht dran gewöhnen und es schon gar nicht erwarten. Eben jene Personen können sich aber glücklich schätzen, da sie sich sicher sein können, dass Abby eine gewisse Sympathie für jene hegt.
Wenn sie einen ihrer seltenen Herzanfälle hat, wird sie auch ganz handzahm. Diese Leiden plagen sie schon seit ihren Kindheitstagen und sie hat gelernt damit umzugehen, hat zu Hause Tabletten dafür liegen. Von ihrer Krankheit weiss bis jetzt auch nur Nathan, und Abby legt großen Wert drauf, dass es auch so bleibt, da es ihr irgendwo unangenehm und peinlich ist.
» Stärken:

Anpassungsfähig
Geduldig
Fechtkunst
Pragmatisch
Manipulationskünstlerin


» Schwächen:
Überheblich
Konzentrationsschwäche
Geht gern aufs Risiko
Vergesslich
Herzleiden

» Vorlieben:

Kaffee
Ohne Absinthias morgendliche Tasse Kaffee ist sie praktisch unausstehlich und nicht zu gebrauchen. Erst wenn sie ihr tägliches Ritual vollzogen hat, und die Tasse leer ist, ist es überhaupt möglich sich vernünftig mit ihr zu unterhalten. Schon allein das Aroma und der Duft des Gebräus stimmt sie oft friedlich.

Heiß Baden
Eine weitere Vorliebe der jungen Frau ist es, sich ein heißes Bad einzulassen und sich mit einem guten Buch in die Wanne zu legen. Damit könnte sie Stunden verbringen, und das Wasser kann eigentlich nicht heiß genug sein. Allerdings hält sie es meistens nicht länger als 30-40 Minuten aus, da das Wasser oft zunehmend kälter und ihr langweilig wird.

Pralinen
Ab und an versüßt Abby sich das Leben mit Schokolade, wobei es nur bestimmte Sorten gibt, die sie wirklich mag. Wenn man es sich mit ihr verscherzt hat, braucht man ihr also nur eine Schachtel vor die Nase setzen, und sie vergibt einem sofort.

Nathan
Da er sowohl ihr Mitbewohner als auch ein Freund aus der Kindheit ist, ist es klar, dass sie Silberhaarige eine gewisse Zuneigung für Nathan hegt, die sie allerdings eher selten an den Tag legt und meistens von zynischen Bemerkungen überschattet wird.

» Abneigungen:

Gewitter
Die junge Frau hat keine Lieblingsjahreszeiten oder ein bestimmtes Wetter, dass sie vergöttert. Aber sie verabscheut, ja hasst sie sogar schon: Gewitter. Vor allem wenn sie Nachts aufschreckt, weil ein Blitz ihr Zimmer erhellt hat und das Donnergrollen über dem Dach zu hören ist, könnte sie durchdrehen.

Schnürungen
Oft ist an Kleidung Schnürung angebracht, um sie auf den Körper genauer zuschneiden zu können. Abby hasst diesen Fummelkram, den sie als völlig unnötig und hässlich bezeichnet.

Lügen
Wenn man es wagt, die junge Frau anzulügen, so hat man seine Karten gleich verspielt. Absinthia kann es auf den Tod nicht ausstehen, wenn man nicht den Mut hat ehrlich zu sein, und sie anlügt. Dass sie dabei selber die Unwahrheit spricht, erst recht, wenn sie nicht als ihr eigenes Selbst durch die Straßen rennt, ignoriert sie dabei vollkommen. Und wenn man sie darauf anspricht, wechselt sie das Thema und straft mit Ignoranz.

Nathan
Gerade weil er ihr Mitbewohner und Kindheitsfreund ist, geht der junge Mann der Silberhaarigen gehörig auf die Nerven. Er schafft es besonders oft, sie auf die Palme zu bringen, und nicht selten kommt es vor, dass sie ihn beleidigt und mehrmals am Tag am liebsten köpfen würde.

» Ziel/Traum: Ein wirkliches Ziel oder einen Traum hat Absinthia nicht. Ihr reicht es, wenn sowohl sie als auch Nathan unentdeckt bleiben und ein normales Leben führen können, wobei sie plant, ihre Fechtkunst weiter auszubilden und ihren Traumberuf zu finden, wobei sie noch auf der Suche ist.

Past
bearing.



» Familie:
Vater
Marcus Fettel - Vermisst

Mutter
Isabelle Fettel (Mädchenname: Isabelle Milington) – Vermisst


» Geschichte: Ohne die Miene zu verziehen starrte die junge Frau auf den erleuchteten Bildschirm des Geldautomaten und wartete ab. Leicht nervös klopfte sie mit ihren Fingernägel auf das Gehäuse des Geräts und hob die Augenbraue an, als eine neue Meldung erschien. Und wieder hatte sie Geld von einem unbekannten Konto auf ihres überwiesen bekommen. Wortlos brach Absinthia die Aktion ab, zog ihre Kontokarte und setzte ihren Weg fort. 'Unbekannt' war hierbei nicht ganz richtig, denn die nun 20-Jährige konnte sich ganz gut vorstellen, von wem die Summe kam. Seit nun 3 Jahren bekam sie jeden Monat den gleichen Betrag vom selben Konto überwiesen, an ihrem Geburtstag sogar etwas mehr. Natürlich hatte sie versucht, das Konto zurückzuverfolgen und somit den Besitzer auszumachen, doch wunderte sie sich nicht, als diese Spur ins offensichtliche Nichts führte. Das ein falscher Name angeben wurde, war dabei ja selbstverständlich.
Mit einem missmutigem Gesichtsausdruck bog die Silberhaarige in die nächste Straße ein, die zu ihrer Wohnung führte, die sie nicht ganz allein bewohnte. Mit jedem Schritt hallten das Geräusch ihrer Absätze an den Wänden wieder. Vor drei Jahren war die Familie Fettel fast vollkommen verschwunden. Nur Abby hatte man augenscheinlich 'vergessen'. Die Wohnung war leer gewesen, als sie vom Fechtunterricht wieder gekommen war. Alles was auf ihre Eltern hätte schließen lassen können, war wie vom Erdboden verschluckt. Nur die Sachen der jungen Frau waren an Ort und Stelle. Was genau geschehen war, wusste sie bis heute nicht aber eins stand fest: Absinthia war verdammt sauer. Wie konnte man sein eigenes Kind zurück lassen? Ganz alleine? Das Geld hatte auch nicht großartig geholfen und eine Familie ersetzt schon gar nicht. Hatten ihre Eltern nicht gewusst, wie schwer es für sie sein würde von einen auf den anderen Tag plötzlich auf eigenen Beinen zu stehen? Im Nachhinein würde die Hellhaarige das natürlich niemals zugeben. Immerhin hatte sie alles geregelt bekommen, auch wenn es für eine 17-jährige alles andere als einfach war, sich eine eigene Wohnung zu besorgen.
Instinktiv legte die junge Frau ihre Hand auf das Geländer, spürte den kalten Stahl sogar durch ihre Handschuhe, als sie die Treppe zur Tür hoch schritt. Der Blick ihrer violetten Augen glitt zu ihrer Tasche und sie holte einen Schlüssel hervor, schloss ihre Türe auf. Ein Glück, dass sie früher Unterstützung bekommen hatte und seitdem wohnte sie auch mit Nathan zusammen. Immer noch stillschweigen schritt Abby das Treppenhaus hoch, schloss die Wohnungstür auf und erwartete die Einsamkeit. Um diese Zeit war Nathan meistens noch unterwegs, was für die junge Frau bedeutete, dass sie einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen nachgehen und sich ein Bad einlassen würde.

Other
unimportant things



» Andere Charaktere: Keine weiteren
» Bei Inaktivität: Entweder töten oder durch Herzkrankheit verrecken lassen.


Style (lonly) © by  The Hunted |  Codes  © by Juri Wolkow
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hunter
avatar
Napoleon

Verrate es niemanden..
Anzahl der Beiträge : 54
Dollar$ : 2172
Anmeldedatum : 15.01.12
Alter : 21
Ort : Meine ganz persönliche Hölle
Laune : Unterirdisch
Hobbys : keine
Motto : Ich hab hunger auf Augen

Die Akte
Gesinnung: Böse
Beziehung: Beziehungsgestört
Inventar:
Beitrag Mo 14 Jan 2013, 04:11   © By Napoleon
Ebenfalls ein hübscher Steckbrief. Angenommen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Absinthia Fettel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Hunted :: RPG Stuff :: Bewohner :: Bewohner-