Dieses Forum ist geschlossen
The Hunted
Jäger oder Gejagter



 

Teilen | 
 

 Lucas William Dearing

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Vampire
avatar
Luca Dearing

Verrate es niemanden..
Anzahl der Beiträge : 71
Dollar$ : 1958
Anmeldedatum : 17.08.12
Alter : 21
Ort : Irrenanstalt
Laune : Pandalös!
Hobbys : Schreiben, Anime, zeichnen, bla bla bla Standart eben
Motto : Meow

Die Akte
Gesinnung: Neutral
Beziehung: Single
Inventar:
Beitrag Fr 17 Aug 2012, 14:07   © By Luca Dearing


Dearing - Lucas - William

>>Für mich ist nichts süßer als Blut. Für dich nichts als meine Berührung<<


Some Facts
about me that you should know



» Nachname: Dearing
» Vorname: Lucas
» Zweitname: William
» Nickname: Luca, Will (nur Leute die ihn lange kennen dürfen ihn so nennen)
» Rasse: Vampir
» Herkunft: USA
» Wohnort: A18 O | Florida, Ost
» Geburtsdatum: 20. Dezember
» Alter: Vom äußeren so um die 24, in Wahrheit jedoch um die 180 Jahre
» Blutgruppe: 0 Rhesus negativ
» Beziehungsstatus: Single
» Neigung: Homosexuell
» Gesinnung: Neutral
» Beruf: Schönheitschirurg (hat eine eigene Praxis)
» Status: Wohlhabend

What you see
is what you get



» Größe: 1,89m
» Gewicht: ca. 82kg
» Statur:
Wenn man Luca so vor sich sieht, kann man nur eines sagen: Man sieht der gut aus. Dies würde er zumindest selbst über sich sagen. Denn insgesamt gibt es an seinem Körper nichts zu meckern. Viel eher hat er die Qualität zu einem Model. Kein einziges überflüssiges Gramm Fett, viel eher ist er durchtrainiert und man sieht unter seiner recht blassen, makellosen Haut durchaus die Muskeln, die er besitzt. Insgesamt kann man also sagen, das er wirklich attraktiv ist, was diverse Frauen wohl bestätigen würden.

» Augenfarbe:
Was einem, von dem unverschämt guten Aussehen mal abgesehen, direkt auffällt, sind wohl seine Augen. Denn diese sind nicht nur wunderschön, sie haben auch noch zwei verschiedene Farben. So ist das eine von einem sehr hellen blau, das irgendwie an den blauen Himmel erinnert. Das andere jedoch hat eine blassrote Färbung, was schon etwas auffällig ist. Ihm persönlich gefällt das, wie alles an ihm, eigentlich recht gut.

» Das bin ich:



The inside
of me, is not what you expect.



» Eigenschaften:
Wenn es Luca an einem nicht fehlt, dann ist dies Selstvertrauen. Denn er ist mit einer gehörigen Portion davon gesegnet, was man ihm wohl auch sofort anmerkt. Wenn man mal genauer darüber nachdenkt, kann man sogar sagen, das er fast schon selbstverliebt auftritt. Auf jeden Fall ist er mehr als zufrieden mit sich. Anders herum heißt das jedoch auch, das er sich selbst nicht unbedingt gerne Fehler eingesteht. Wobei, das kann man so nicht sagen. Er weiß schon um seine eigenen Fehler und Schwächen, die kleinen Makel die auch er trotz seiner ganzen Perfektion aufweist, jedoch würde er dies nie gegenüber anderen Leuten zugeben. Und gerade um diesen Schein des Perfekt-seins aufrecht zu erhalten, hat er in fast jeder Situation die passende Idee. Man kann ihn nur schwer aus der Reserve locken, und falls er doch mal nicht weiß, was zu tun ist, lässt er es sich sicher nicht anmerken. In schwierigen Situationen behält er einen kühlen Kopf und denkt zu aller Erst einmal nach, wie er das Geschehen am besten zu seinen Gunsten beeinflussen kann. Insgesamt versucht er aus allem, was er tut, einen Vorteil für sich heraus zu schlagen, so kann man sich sicher sein, das er nichts, was er tut, einfach so tut. Besonders wenn er hilfreich oder freundlich zu einem ist, kann man sich sicher sein, das er etwas haben will. Man kann sich wohl sicher schon denken, das Luca sich selbst am nächsten ist. Für ihn ist er selbst der Größte und alle anderen stehen nur in seinem Schatten. Für ihn sind Menschen eigentlich nur Abschaum, bis auf wenige Ausnahmen die aus der Masse herausstechen, verachtet er sie allesamt. Dennoch ist er freundlich und zuvorkommend, charmant und höflich, humorvoll und ein sehr angenehmer Gesprächspartner. Zumindest werden ihn seine Patienten und seine Kollegen so beschreiben. Das er in Wirklichkeit ein gemeiner, sadistischer Dreckskerl ist, der sich einen Spaß daraus macht andere zu quälen und zu erniedrigen, hätte niemand gedacht. Eines muss man jedoch sagen: Lügen kann er vorbildlich.

Selbst wenn er meist vorgibt, jemand zu sein, der er nicht ist, und er in Wirklichkeit ganz anders aussieht, kann er dennoch ganz umgänglich sein. Denn es könnte sogar einmal vorkommen, das ihn noch jemand anderes interessiert als er selbst. Zwar kann man sagen, das Luca kein Mann der großen Gefühlsbezeugungen ist, dennoch ist auch er dazu in der Lage, für jemanden Freundschaft oder Liebe zu empfinden. Und wenn dies einmal der Fall ist, dann ist er nicht dazu bereit, die betreffende Person wieder gehen zu lassen und neigt dazu, ziemlich besitzergreifend zu sein. Er teilt eben nicht gerne, ob es sich nun um Gegenstände, Süßigkeiten oder Leute die er mag handelt. Und wenn er schon jemanden mag, dann beschützt er diesen auch, komme was da wolle. Und wehe dem, der dem Objekt seiner 'Begierde' auch nur ein Haar krümmt. Dann kennt seine Grausamkeit keine Grenzen. Wie auch immer, es passiert äußerst selten, das er an jemandem wirklich Gefallen findet. Meisten spielt er nur mit den Leuten, auch was Beziehungen angeht. Diese halten bei ihm nie sonderlich lange, wenn er seinen Spaß hatte und es ihm zu langweilit wird, bringt er seinen Bettpartner kurzerhand einfach um. Blut ist Blut. Das Amusement hat bei Luca oberste Priorität. Man könnte ihn fast schon ein kleines Spielkind nennen, weil er immer mit diversen Leuten spielt. Ihnen etwas vormacht und sich dann insgeheim über sie lustig macht, weil es so einfach ist sie zu täuschen. Der Spaß geht jedoch erst richtig los, wenn sie erst einmal sein wahres Gesicht erkennen.

Die beste Vorraussetzung, damit Luca jemanden mag, ist es wohl, für ihn interessant zu sein. Denn wenn er jemanden interessant findet, dann ist es durchaus möglich, das er anfängt ihn zu mögen. Es muss nicht logisch sein, warum er jemanden mag, fakt ist es jedoch, das er dann davon absieht mit ihm zu spielen, und sich ernsthaft für ihn interessiert. Wenn er einem erst einmal die Möglichekeit dazu gibt, ihn näher kennen zu lernen, stellt es sich heraus, das er so schlimm gar nicht ist. Klar, er ist pervers - und wie - launisch, besitzergreifend, schnell eingeschnappt, arrogant, selbstverliebt und kindisch. Dennoch kann man, wenn man es wirklich will, gut mit ihm auskommen. Wenn man sich über diese ganzen Charaktereigenschaften hinweg setzt und ihn einfach so akzeptiert, wie er ist, dann ist er gar nicht mal so verkehrt. Tja, bis jetzt ist es so gut wie niemandem - zumindest niemandem, der noch lebt - gelungen, zu ihm durchzudringen. Vermutlich etwas wie ein Abwehrmechanismus, denn in seiner Vergangenheit wurde er oft genug verletzt, darauf kann er verzichten. Er hat angefangen, eine riesige Schutzmauer um sich herum zu errichten. Dort erst einmal durchzukommen, ist ein Unterfangen,er welches Geduld und viel Verständnis erfordert. Auch wenn er sich nie etwas anmerken lässt, wenn es ihm schlecht geht, ist auch er nicht erlöst von Gefühlen wie Trauer, Zweifel und Angst. Doch er versteckt sie alle sorgfältig hinter seiner schönen Mauer. Zusammengefasst ist der Vampir ein sehr guter Schauspieler. Er spielt anderen etwas vor und führt sie an der Nase herum, nur zu seinem eigenen Amusement. Bis sie ihm langweilig sind und er sie loswerden will. Nur wenige schaffen es, sein Interesse hervor zu locken, und so hinter die Maske zu blicken. Doch auch da ist er nicht wirklich besser, vielleicht sogar schlimmer. Denn er ist launisch, leicht reizbar, schnell beleidigt und kindisch. Tja, wen das alles nicht abschreckt, der soll gerne sein Glück mit dem selbst ernannten Playboy vesuchen, und gucken wie weit er kommt. Jedoch, es ist ein gefährliches Spiel, und man kann sich genauso gut verbrennen, wie man siegen kann.

» Stärken:
Unberechenbar
Bewahrt in fast jeder Situation einen kühlen Kopf
Die Stärke, Schnelligkeit und Ausdauer eines Vampirs
Kann die Gedanken seiner Opfer beeinflussen und mit ihnen spielen
Kann nachts alles gestochen scharf sehen
Kann seinen Blutdurst sehr gut kontrollieren
Täuscht die Menschen durch seine aufgelegte, freundliche Art
Ist sehr berechnend
Lässt sich nicht so leicht überrumpeln


» Schwächen:
Ist eitel und eingebildet und überschätzt sich oft selbst
Will sich um keinen Preis die Finger schmutzig machen
Ist sehr empfindlich gegenüber Hitze und der Sonne
Reagiert empfindlich auf zu laute Geräusche und Lärm
Ist sehr schnell genervt
Schmollt oft, wenn ihm etwas nicht passt und ist kindisch
Kann tagsüber viel schlechter sehen als nachts
Unterschätzt sein Gegenüber viel zu leicht
Fühlt sich unter großen Menschenassen unwohl, weil sie seine scharfen Sinne verwirren


» Vorlieben:
Blut
Geld
Sex
Zigaretten
Schokolade
Kuscheltiere und niedliche Dinge
Mit den Menschen zu spielen, so wie es ihm passt
Sich über andere lustig machen
Die Nacht und die Dunkelheit, die sie mit sich bringt
Den Vollmond
Gute Musik (spielt selbst Piano und Violine)
Ein gutes, spannendes Buch (bevorzugt Krimis)
Seinen Willen zu bekommen
Den Winter

» Abneigungen:
Lärm
Hitze
Goldfische (er hasst die Viecher) und Spinnen
Wenn man ignoriert oder er seinen Willen nicht bekommt
Langeweile
Dummheit
Schlechte Musik
Seine eigenen Fehler zugeben müssen
Sich die Finger schmutzig machen zu müssen
Schmutz und Dreck
Viele Menschen an einem Ort
Sich Gefühle einzugestehen, oder überhaupt erst welche zu empfinden
Wenn man ihn nach seiner Vergangenheit fragt
Kinder (schreiende, nervige Mistviecher)

» Ziel/Traum:
Sein Ziel ist es, möglichst viel Geld zu verdienen und dafür möglichst wenig zu Arbeiten. Desweiteren ist es immer in seinem Sinne, Spaß zu haben. Dato: Er will sich möglichst viel amüsieren und blendet die ernsten Dinge im Leben am liebsten aus. Ein weiteres Ziel, welches er sich selbst nicht so recht eingestehen will, ist es einen näheren Sinn in seinem Leben zu finden, doch darüber ist er sich wohl selbst nicht so wirklich im Klaren. Worin dieser "Sinn" bestehen soll, noch viel weniger.

Past
bearing.



» Familie:
Luca weiß nicht mehr viel von seiner Familie, er hatte auch kein sonderlich enges Verhältnis zu ihnen. Es gab noch einen Onkel und eine Tante, zu denen er jedoch keine Beziehung hegte. Sein Vater, Edmond John Dearing und seine Mutter, Marylinn Annabeth Dearing, geb. Summers, waren eher praktisch denkende Leute als liebevolle Eltern. Der Einzige, an den er sich noch sehr deutlich erinnert, und das öfter, als ihm eigentlich lieb ist, ist sein Zwillingsbruder. Diesen liebte er über alles. Die beiden hatten ein sehr inniges Verhältnis. Sein Name war Samuel Benedict Dearing. Über 20 Jahre verbrachten die beiden zusammen, ehe jener Schicksalshafter Tag kam und ein Vampir Lucas Eltern, seinen Onkel, seine Tante und seinen Bruder niedermetzelte. Einzig und allein er überlebte, und wurde von jenem Vampir mitgenommen und zu seinesgleichen gemacht. Jahre Später übernahm er dann das Familienerbe.

» Geschichte:
Eigentlich beginnt eine Geschichte immer am Anfang. Doch wir springen in unserer noch ein kleines Stück weiter zurück. Und zwar, bevor Luca überhaupt geboren wurde. Ihr müsst wissen, er hatte eine reiche Familie, eine sehr reiche sogar. Zwar war die kleine Stadt, in der sie lebten, armselig und heruntergekommen, aber von ihnen störte es keinen. Denn diese Familie war für ihre Grausamkeit bekannt, sie scherte sich wenig um andere. So galt die kleine, namenlose Stadt in der sie lebten als verflucht. Es kamen nicht oft Besucher. und mehr und mehr Leute zogen weg. Tja, und mitten in diese Trostlose Gegend wurde der junge Mann hinein geboren. Und man hatte direkt hohe Ansprüche an ihn. Und er wurde ein Sohn wie aus dem Bilderbuch. Fleißig, höflich, gute Manieren, lernte die feinen Kulturen. Er glänzte, wo man glenzen konnte. Gab sein Bestes. Und dennoch gab es nicht einmal ein Wort des Lobes, ein bisschen Liebe oder Fürsorge. Er wurde behandelt wie ein Aushängeschild. Sieh her Welt, unser Sohn ist perfekt! Und wehe, er war einmal nicht perfekt. Dann hagelte es direkt Strafen ohne Ende. Allgemein stand Disziplin ganz oben. Immer versuchte Luca es allen recht zu machen, doch nie war man zufrieden mit ihm. Der einzige Trost: Sein Bruder. Für ihn der beste Freund, den er jemals haben konnte. Auch er teilte das Selbe Schicksal, erlitt die selben Qualen. Mit ihm konnte er als Einziges über seine Probleme sprechen, er war der einzige, der Luca auch nur ansatzweise verstand. So hielt er die ständigen Ausbrüche der Eltern, die erniedrigen Beleidigungen und die grausamen, unmenschlichen Strafen aus. So schaffte er es immer, stark zu bleiben. Denn er wusste, sein Bruder war immer für ihn da. Langsam aber sicher wurde aus dem Jungen ein Erwachsener, doch immer beschattete seine Familie sein Leben. Nun wurde nach einer geeigneten Ehefrau gesucht, nachdem Luca studiert hatte, gelernt hatt

Das Schicksal schien es jedoch nicht gut zu meinen mit Luca. So kam es, das ein hungriger Vampir eines Nachts das Anwesen aufsuchte. Luca wurde geweckt von den Schreien seiner Familie. Er rannte aus seinem Zimmer, und alles, was er sah,war Blut. Überall. Blut, und die leblosen Körper seiner Eltern. Das interessierte ihn nicht. Doch wo war sein Bruder? Ihn fand er zuletzt. Der Vampir war gerade fertig mit ihm. Hatte wohl ziemlich viel Durst gehabt. Warum er sich dazu entschied, ausgerechnet Luca am Leben zu lassen, weiß er bis heute nicht, doch es war so. Und so nahm er ihn einfach mit. Tja, so kam es das der junge Mann selbst zu einem Geschöpf der Nacht wurde. Er hat seinem Schöpfer nie veziehen, das er seinen Bruder tötete. Aber was hätte er schon großartig tun sollen. Noch heute trauert er ihm nach. Irgendwann kehrte er zurück nach hause und da er der einzige, verbleibende Erbe war, erbte er alles. Den gesamten Familienbesitz. Er verkaufte das Haus, die Möbel, eigentlich fast alles, und nun war er Besitzer eines kleinen Vermögens. Doch was brachte es ihm? Er hatte quasi alles verloren, was er hatte, und gleichzeitig ein vollkommen neues Leben geschenkt bekommen. Die nächsten Jahre reist er durch die Welt, besuchte die Orte, die er schon immer einmal sehen wollte. Reiste in verschiedenste Erdteile und lernte immer neue Kulturen und neue Gebräuche kennen. Irgendwann wurde es ihm jedoch genug und er kehrte zurück, darauf hin begann er, verschiedenste Dinge zu studieren, und irgendwann wurde er Schönheitschirurg. Er wollte einen Beruf, bei dem er viel Geld verdienen konnte, und am besten nicht viel dafür tun musste. So machte er irgendwann seine eigene Praxis auf, genug Geld hatte er ja, denn das Familienvermögen hatte sich über die Jahre angesammelt und vermehrt, und nun kamen auch noch die eigenen Einnahmen dazu. Also über Geld kann der Vampir so schnell wohl nicht klagen. Dennoch will er am liebsten immer mehr verdienen. Mehr und mehr. Warum auch immer. So lebte Luca einfach weiter, baute sich sein eigenes Leben auf. Reiste zu verschiedenen Orten, bis er schlussendlich in Florida landete und sich dort niederließ. Die Dearing Praxis für Schönheitschirurgie ist auch heute noch ein gut besuchter Betrieb, an Kunden mangelt es Luca also nicht. Eigentlich eine recht langweilige Lebensgeschichte, wenn man es so bedenkt.


Other
unimportant things



» Andere Charaktere: Napoleon
» Bei Inaktivität: Er kann zu einem toten Untoten werden. lol. (er kann sterben oder einfach verschwinden)


Style (lonly) © by The Hunted | Codes © by Juri Wolkow
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hunter
avatar
Jurij Wolkow

Verrate es niemanden..
Anzahl der Beiträge : 401
Dollar$ : 2557
Anmeldedatum : 13.01.12
Alter : 22
Ort : Wald
Laune : Mies, richtig mies
Hobbys : Zeichnen,Foren gründen xD,das internet unsicher machen
Motto : Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten.

Die Akte
Gesinnung: Neutral
Beziehung: Single
Inventar:
Beitrag Di 21 Aug 2012, 09:01   © By Jurij Wolkow
Oka. Angenommen und verschoben. ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-hunted.forumieren.com
 

Lucas William Dearing

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» William Sherlock Scott Holmes
» William T. Spears
» Liebe in Camp Half-Blood (Lovelyn-Lucas & Katelyn-Alex)
» Die PROTAGONISTEN
» William Denbrough

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Hunted :: RPG Stuff :: Bewohner :: Bewohner-